Gesundheitsförderung - Geschichte

Der geschichtliche Verlauf der Gesundheitsförderung in der Bundesrepublik Deutschland folgt der Entwicklung in der Sozialgesetzgebung. Maßnahmen in der Gesundheitsförderung werden durch bundesweite, regionale und kommunale Projekte, sowie durch Einrichtungen der Gesundheitsförderung, zum Beispiel der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und durch Krankenkassen gestellt. 

Im Jahr 1989 wurden Gesundheitsförderung und Prävention erstmals zu Pflichtleistungen der Krankenkassen erklärt. Grundlage ist hier der §20 des Sozialgesetzbuches (SGB V). Der Paragraph 20 besagt, dass Maßnahmen der gesetzlichen Krankenkassen den "allgemeinen Gesundheitszustand verbessern" sollen.  

S. 1 : Gesundheitsförderung - Definition
S. 2 : Gesundheitsförderung - Geschichte

 


1 2